Landkreis Nordfriesland

Aus Tramperwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landkreis Nordfriesland
<map lat="54.68" lng="8.72" zoom="9" view="0" float="right" width="400" height="550" />
Kennzeichen: NF
Einwohner: 165.500
Sitz: Husum
Autobahnen: keine


Die Kreisstadt vom Landkreis Nordfriesland ist Husum.

Der Landkreis Nordfriesland wird begrenzt im Norden von der dänischen Kommune Tønder, im Osten vom Landkreis Schleswig-Flensburg und im Süden vom Landkreis Dithmarschen.

Autobahnen

Es gibt im Landkreis Nordfriesland keine Autobahnen und keine Autobahnraststätten.

Bundesstraßen (B5, B199, B200, B201)

Die B5 führt von Tønder in Dänemark über Niebüll, Bredstedt, Husum und Tönning weiter nach Heide und dort auf die A23. Die letztmögliche Trampstelle in Richtung Süden ist in Höhe von Tönning die Ausfahrt des kleinen Parkplatzes unmittelbar vor der Eiderbrücke, danach ist die Straße eine Kraftfahrzeugstraße. Die B199 führt von Niebüll nach Flensburg und ist gut trampbar. Die B200 führt von Husum nach Flensburg und ist auch gut trampbar. Die B201 führt von Husum nach Schleswig und ist befriedigend trampbar. Die B202 führt von Bad St. Peter-Ording über Tönning nach Rendsburg, über sie gibt es keine Erfahrungen.

Landstraßen

Auf der Insel Sylt kann man von List über Westerland nach Hörnum trampen, im Sommer sehr gut, außerhalb des Sommers wegen des geringen Verkehrs eher schlecht.

Orte

Für die Kreisstadt siehe besonderen Artikel Husum.

ÖPNV

Zu den Inseln Föhr und Amrum gibt es eine unregelmäßig (tidenabhängig) fahrende Fähre von Dagebüll aus, Fahrplan und Preise siehe hier. Auf dem Rückweg von den Inseln kann man hier schon gut Leute ansprechen. Um nicht unnötig Bahnfahrer anzusprechen, empfiehlt es sich kurz vorm Anlegen auf's Autodeck zu gehn und dort zu fragen. Gerade in der Urlaubszeit findet man viele Menschen, die Richtung Süden fahren.

Zu der Insel Pellworm gibt es eine Fähre von Strucklahnungshörn aus, Fahrplan und Preise siehe hier.

Auf die Insel Sylt kommt man nur per Eisenbahn, mit dem NOB von Hamburg-Altona oder den nachfolgenden Zwischenhalten. Für Kraftfahrzeuge gibt es eine Autoverladung, die trampbar ist. Der Vorteil hierbei ist, dass der DB-Autozug von Niebüll nur pro Auto kostet, der Zug mindestens stündlich fährt und man die Leute in den Autos, wartend, direkt fragen kann. Zurück von Sylt kommt man auf die gleiche Weise.

Von Sylt gibt es eine Fähre auf die dänische Insel Rømø, Fahrplan und Preise siehe hier. Die Insel hat eine Straßenverbindung auf das Festland.