Westsahara

Aus Tramperwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flagge Westsaharas Westsahara
<map lat='25.5' lng='-12' zoom='5' view='0' />
Administration
Sprache: Arabisch, Spanisch
Hauptstadt: El Aaiún
Einwohner: 405.000
Währung: Dirham (DH)
Eignung zum Trampen:
Zusätzliche Informationen:

Die Demokratische Arabische Republik Sahara, eher bekannt als Westsahara, ist ein Staat im Westen Afrikas zwischen Marokko, Algerien, Mauretanien und Atlantischem Ozean. Dieser wird derzeit fast ausschließlich von Marokko verwaltet, die Exilregierung des Landes hat ihren Sitz in Tindouf, Algerien. Das kleine von der saharauischen Regierung kontrollierte, dünn besiedelte, fast nur aus Wüste bestehende Gebiet ist durch einen von Marokko erbauten 2.700 Kilometer langen, verminten Sandwall vom marokkanisch verwalteten Teil der Westsahara getrennt.

Grenzübergänge

nach Mauretanien: Zwischen Mauretanien und Westsahara gibt es im Grenzgebiet zahlreiche ungesicherte Minenfelder. Auf keinen Fall solltet ihr hier die Straße verlassen.

Städte


Applications-office.svg Dieser Artikel ist unvollständig und braucht dringende Bearbeitung. Falls du etwas über das Thema dieses Artikels weisst, sei es dass du dort selbst einmal getrampt oder langgekommen bist, oder was auch immer, bist du herzlichst eingeladen um neue Informationen hinzuzufügen. Andere Tramper werden es dir danken!

Bin 2 mal in der Westsahara per Anhalter unterwegs gewesen, einmal von Marokko nach Mauretanien und beim 2. mal die selbe Strecke nur von Süden nach Norden. Prinzipiell ist trampen dort sehr einfach, man muss nur einige Dinge beachten:

1. Fragt bevor ihr in ein Auto, Lastwagen, Jeep etc. einsteigt ganz genau nach wo euer Fahrer hin will. Die Distanz zwischen 2 Städten kann 300 km oder mehr betragen und es kann sein dass jemand nur zu einem Nomadenzelt in der Wüste will und ihr dann dort festsitzt.

2. Nehmt euch genug zu essen und zu trinken mit, es ist immer möglich das ein Auto eine Panne hat und ihr dann länger als erwartet an keinem Laden vorbeikommt.

3. Da der Öffentliche Transport in der Westsahara sehr teuer ist (keine Ahnung wieso, immerhin kostet der Benzin nur 50 cent pro Liter), ist das Trampen auch bei den Einheimischen sehr beliebt und funktioniert sehr gut, allerdings ist es üblich (nicht nur bei Touristen) dass man bezahlt. Die Strecke Layonne - Dakhla kostet 100 Dirham. Mit Glück und viel Geduld kann man natürlich auch Europäer finden die einen gratis mitnehemen. Ich bin beim zurückfahren von der mauretanisch - marokkanischen Grenze bis El Bujdor kostenlos von zwei Deutschen mitgenommen worden.

4. Es kommt immer wieder vor das Kamele über die Strasse laufen und Unfälle verursachen. Daher wäre es empfehlenswert nur tagsüber zu fahren.

So, ich hoffe das war hilfreich. Viel Glück und gute Fahrt