Vorbereitung

Aus Tramperwiki
Version vom 8. Oktober 2011, 03:04 Uhr von Lanigiro (Diskussion | Beiträge) (Bot: Fixing redirects)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Obwohl sich beim Trampen prinzipiell eigentlich eher alles spontan findet, kann eine gute Vorbereitung vieles erleichtern und die Reisezeiten unter Umständen deutlich verkürzen, wenngleich sie vielleicht nicht absolut notwendig ist.

Informieren

Meist ist es vor Ort auf der Strecke schwieriger oder nicht mehr möglich an bestimmte nützliche Informationen zu kommen. Wenn man ein festes Ziel hat und geeignete Infrastruktur zur Verfügung steht, so verschafft man sich diese am Besten vorher.

Man kann schon im Voraus günstige Trampstellen und Trampmöglichkeiten an bestimmten Orten recherchieren und sich über die Erreichbarkeit wichtiger Punkte (Autobahn- oder auch Bahn-Trampstellen) erkundigen.

Mit festem Ziel ist es praktisch im Voraus Bescheid zu wissen, wo man hin will und wie der günstigste Weg verläuft. Je genauer man sich auskennt, desto mehr Mitfahrgelegenheiten kann man nutzen, die vielleicht z.B. nicht den direktesten Weg nehmen, einen aber an eine sehr viel günstigere Stelle und/oder näher ans Ziel bringen. Oft kann es sein, dass man schon eine Kreuzung weiter sehr viel besser steht... Es erweist sich oft als günstig Bescheid zu wissen, da Autofahrer(innen) eventuell oft nicht aus der Perspektive eines Trampers denken, nicht die Erfahrung haben, nicht die Ortskenntnis haben o.ä..

Nutzt man das Autobahnnetz, so kann man sich erkundigen, an welchen Punkten man am Besten darauf kommt und wo man es am günstigsten wieder verlässt, vielleicht ob der Endpunkt an ÖPNV angeschlossen ist, ...

Auch über Städte, die man nicht meiden kann, ist es gut Bescheid zu wissen, wie man wieder herauskommt (– hineinzukommen ist in der Regel kein Problem).

Für derlei Recherche bieten sich neben Nachschlagewerken aus Papier wie z.B. Atlanten oder auch telephonischen Informationsdiensten hauptsächlich Internetdienste an wie Routenplaner, Karten, Mitfahrzentralen, Reiseauskünfte (der Bahn), die Seiten von Gastfreundschaftsnetzwerken oder Jugendherbergen oder auch Ortsdatenbanken (wie dem Hitchwiki) mit Hinweisen anderer Tramper.

Wetterbericht

Vor Abfahrt die zu erwartende Wetterlage abzuklären, kann helfen, richtig ausgestattet zu sein oder zu erkennen, wenn es vielleicht sogar empfehlenswert ist, nicht loszugehen.

Gepäck

am Besten zu einem festen Bündel verschnüren, das z.B. besser zu tragen ist, beim Ein- und Aussteigen besser zu handhaben ist, besser zu verstauen ist, besser im Blick zu halten ist... Ein einigermaßen guter Rucksack mit akzeptabler Tragetechnik empfiehlt sich, da man oft auch Fußstrecken einplanen muss.

Für regelmäßig weitere Strecken Trampende kann ein allzeit bereites Standardbündel viel Vorbereitungszeit und Stress einsparen und mehr Spontaneität ermöglichen.

siehe auch Gepäck

Ausrüstung

An passende Ausrüstung denken: Eventuell mit einem Blick auf die Wetterprognose passende Kleidung mitnehmen, Karte, Sprachwerkzeuge für jeweilige Gebiete (Wörterbuch, Sammlung von Redewendungen) ... (näheres siehe Artikel Ausrüstung)

Wenn man mit Schildern trampt, kann man diese – oder vielleicht zumindest das Startschild – vorbereiten oder auch Material für Schilder (Filzstift, Wachsmalkreide, ...) einpacken, um sie erst unterwegs zu machen und auch flexibel zu sein.