Frauen

Aus Tramperwiki
Version vom 15. Januar 2016, 00:40 Uhr von Lanigiro (Diskussion | Beiträge) (Bot: Ergänze: zh:安全)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trampen für Frauen

Agnieté trampt

Es sind nicht gerade viele Frauen die alleine lange Strecken per Anhalter reisen aber es gibt uns und für manche ist es sogar eine Art von Lebensstil. Grund dafür ist nicht nur der Kostenfaktor (0) oder die Unabhängigkeit vom ÖPNV - viele interessante Dinge hätte ich nie erlebt oder gesehen, wenn ich nicht getrampt wäre! Man trifft oft wirklich korrekte Leute die einen manchmal sogar zu sich einladen und dadurch der Reise eine viel unmittelbarere Realität geben als wenn man das alles nur aus dem Reisebus angeschaut hätte.Das ist es was trampen so schön macht,und man will es bald nicht mehr missen!

Viele Leute halten Tramper für lebensmüde - und trampende Frauen erst recht. Sogar in brauchbaren Reiseführern findet man tolle Hinweise wie z.B. “Frauen sollten nie allein trampen.” oder “Jede Frau die alleine trampt macht sich zu einem leichten Opfer für jeden” Das ist kompletter Schwachsinn! Glaubt den Mist nicht den sie euch erzählen um euch brav zuhause vorm Fernseher zu halten! Seid selbstbewußt,handelt überlegt und ihr kommt wohin ihr wollt! Ich war in fast 50 Ländern auf 3 Kontinenten per Anhalter unterwegs und erfuhr nur Großzügigkeit und Freundlichkeit. Wenn die Leute euch gegenüber beim Trampen mißtrauisch sind läßt sich das durch Offenheit und Freundlichkeit umgehend in Luft auflösen. Selbst in ziemlich unsicheren Gegenden habe ich beim Trampen nur gute Erfahrungen gemacht.

Vorteile als Frau

Frauen kommen schneller weg. Das ist Tatsache. Männliche Tramper haben grundsätzlich länger zu warten als ein Mädchen an der gleichen Stelle. Heutzutage haben Autofahrer oft Angst überhaupt jemanden mitzunehmen. Männer müssen sich deshalb sehr bemühen vertrauenerweckend zu wirken wenn sie wegkommen wollen. Als Mädchen kannst du so abgerissen aussehen wie du willst, es wird dich trotzdem niemand als eine Bedrohung ansehen. Mir haben schon viele Fahrer gesagt, es sei das erste Mal ,daß sie überhaupt jemanden mitnehmen. Ich will diese Seite nicht mit Annekdötchen spicken aber stell dir Folgendes vor: einmal war ich mit einem schottischen Langstreckentramper, der schon zigmal von der Cote d`azur bis nach Schottland und zurück getrampt hatte, unterwegs. Gleich das erste Auto das hielt war ein fetter BMW und als er meinte “Das ist das erste mal das ich in solch einem schicken Auto mitgenommen werde!” konnte ich nur erstaunt antworten “Echt jetzt??” In Westeuropa sind die schnellen BMW und Mercedes der Geschäftsleute für mich das übliche und bevorzugte Transportmittel. LKW sollte man auf kurzen Strecken lieber links liegen lassen weil sie so langsam sind (es sei denn sie bringen dich auf die Autobahn). Aber wenn du wirklich lange Strecken vor dir hast sind sie das beste Transportmittel überhaupt. Manchmal bringen sie dich locker 1000 km weit und suchen dir über Funk noch einen anderen LKW der dich deinem Ziel weiter entgegen bringt.

Bea unterwegs in Australien

===Techniken===

Als Frau am Straßenrand zu stehen ist keine optimale Situation, läßt sich aber manchmal nicht vermeiden. Viel besser sind Ampeln oder Tankstellen wenn es darum geht aus der Stadt rauszukommen. Erstmal auf der Autobahn sind Raststätten das Beste. Habe eine Karte dabei! Besonders vor Autobahnkreuzen mußt du aufpassen. In den meisten Teilen Europas ist es gut sich ein Schild zu machen, wenn man an der Straße steht. Auf Raststätten fragt man besser. Im Rest der Welt hält man den Daumen raus oder winkt (schau wie es die Einheimischen machen, Daumen raus ist z.B. in Spanien eine üble Beleidigung). Manche schwören auf helle Kleidung, weil man dann besser sichtbar ist. Wenn du es vorziehst nur am Tage zu trampen zelte irgendwo oder such dir eine Unterkunft mit www.hospitalityclub.org, www.bewelcome.org or www.couchsurfing.com. Wenn ihr zu zweit seid könnt ihr euch das sparen und z.B. in der Raststätte übernachten, die haben meistens nichts dagegen. Prostitution ist ein nächtliches Gewerbe, deswegen sollte man nachts als Frau wirklich nicht allein trampen. Nimm auf langen Strecken unbedingt einen Schlafsack mit. Wenn du irgendwo im Wald schläfst dann lieber ohne Zelt. Das ist sicherer, weil du dann quasi unsichtbar bist.

Sicherheitshinweise

Einige Sicherheitsmaßnahmen sind unbedingt zu beachten! Wäret ihr sicher selbst draufgekommen aber hier nochmal: Zieht euch zum trampen bloß keinen kurzen Rock an!!! Egal wie warm es ist. Frauen die an Straßen stehen, sind gewöhnlich Prostituierte. Ihr natürlich nicht, aber die Fahrer sehen euch nur kurz und ein Minirock erweckt in dem Zusammenhang eben diesen Eindruck. Besser ist eine Hose, Stiefel oder Turnschuhe und obenrum irgendwas weites, hochgeschlossenes anzuhaben. Desweiteren das obligatorische Tramperzubehör Tasche und Schild. So bekommt niemand ein falsches Bild von euch. Fragt die Leute zuerst wo SIE hinfahren! Sagt niemals zuerst wo genau ihr hinwollt, darauf würde ein potentieller Unhold nämlich einfach nur “ja” antworten und das wars dann.

Links

Für den Moment erst mal zwei Links auf Englisch: