Lissabon

Aus Tramperwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lissabon
<map lat='38.69087' lng='-9.1269' zoom='10' view='3' />
Einwohner: 500.000
Autobahnen: A1, A2, A12, A19
Zusätzliche Informationen: Hitchbase

Lissabon (portugiesisch: Lisboa) ist die Hauptstadt und größte Stadt von Portugal.

Die Bahnsteige der Metro-Linien sind durch Gates mit kleinen, automatischen Schiebetürchen abgesperrt, die sich nach Heranführen des RFID-Chips der Fahrkarte an das Lesegerät öffnen. Dicht hinter einem anderen durch die von diesem geöffneten Türchen zu schlüpfen, funktioniert nach etwas Übung recht unauffällig. Möglicherweise willst Du auch die Aufmerksamkeit des fast immer vorhandenen (hilfreichen) Personals vermeiden - aber oft sehen diese Menschen sowas auch sehr, sehr locker und verständnisvoll und grüßen nur freundlich, wenn sie Dich dabei sehen...

Raus trampen

Richtung Norden (Porto, Coimbra, ...)

Der definitive Trampplatz scheint eine Art Raste östlich beim Flughafen zu sein. Mit der Metro (rote Linie) kommt man mit verschiedenen Stationen (Olivais, Cabo Ruivo, Oriente, Moscavide) auf etwa drei Kilometer heran, ähnlich mit der Bahn an der Station Oriente; von dort aus ist die Stelle – je nach dem – nord-westlich bis westlich gelegen. Busse der Linien 25, 45, 81 und 745 halten in der Nähe. Die Reaktionen der Fahrer scheinen für portugiesische Verhältnisse außerordentlich positiv zu sein. Es ist keine reine Autobahn-Raste; die Rastenausfahrt teilt sich direkt nach der Raste. Unter anderem deswegen gibt es hier viel lokalen Verkehr. Da Schilder anscheinend verhältnismäßig recht gut funktionieren in Portugal, ist es vielleicht eine stressarme, gute Möglichkeit, sich einfach aus der Raste raus mit einem Schild an die Auffahrt zu stellen, die mit einem geraden Stück mit einer Art Haltestreifen gute Haltemöglichkeiten bietet.

Mit Verkehr vom Flughafen, der über die Vasco-da-Gama-Brücke geht, könnte man von hier vielleicht auch einen Ritt Richtung Süden/Westen erwischen...

Beim örtlichen BurgerKing gibt es ein WLAN mit öffentlich nutzbarem Internet-Zugang (entsprechende Ausrüstung vorausgesetzt).

Richtung Süden und Westen (Setúbal, Algarve/ Evora, Badajoz, Spanien)

Die Auffahrt auf die A2 vor der Brücke des 25. April ist nahe der Bahnstation Alcântara; auch Busse der Linien 720, 52, 24 und 773 kommen hier vorbei. Die westlich vor der Bahnstation verlaufende große Straße trifft Richtung Süden gleich auf eine große Kreuzung, an der es rechts weg in großer Schleife zunächst unter der Autobahn durch auf die Autobahn und gleich auf die Brücke geht. Diese zweispurige Zufahrt hat einen Seitenstreifen, der, nachdem man unter der Brücke durch ist, auf einem brauchbaren geraden Stück noch eine breitere Stelle aufweist. - Eine gute Stelle mit gutem Verkehr – was jedoch in Portugal leider nicht unbedingt kurze Wartezeiten bedeutet...

Weiterhin erreicht man die erste Raststätte auf der A 2, zwölf Kilometer nach Lissabon, leicht über die wenige hundert Meter weiter liegende Bahnstation Foros da Amora.